Das Erdbeben von Lissabon (1755) hatte …

… einen ungeheuren Eindruck auf das damalige Europa gemacht. Der Schrecken, den das furchtbare Elementarereigniss in allen Kulturländern verbreitete, prägte sich auch der Literatur ein. Mit glühender Phantasie schildert Voltaire in dem Gedicht Le désastre de Lisbonne die zerstörende Gewalt der unbarmherzigen Natur [ … ] Mit dieser eindringlichen Schilderung wird nun die christliche Hypothese … Weiterlesen …

Clemens Brentano in einem Brief an Sophie von Schweizer

„Ich bin jetzt, was man so nennt, so ziemlich am Leibe ganz gesund, und wenn ich mit diesem Briefe fertig bin, wende ich mich zu der Krankheit meiner armen Seele, erforsche mein Gewissen, und bereite mich zu einer Generalbeichte … Indem ich, auf der Höhe des Lebens angelangt, fühle, dass der Abhang vor mir ist, … Weiterlesen …

Lost Tracks

“Telegraph Avenue,” Michael Chabon’s rich, comic new novel, is a homage to an actual place: the boulevard in Northern California where Oakland — historically an African-American city — aligns with Berkeley, whose bourgeois white inhabitants are, as one character puts it, “liable to invest all their hope of heaven in the taste of an egg … Weiterlesen …