Wohin rollst du, Äpfelchen …

„Sie verließen die Hütte. Der Schneesturm fuhr ihnen ins Gesicht. Graf Gagarin deutete nach Süden. „Dort liegt der Wald, dunkel wie eines fremden Menschen Seele. Halten Sie sich dicht hinter mir, der Weg ist schlimm. Ein wenig Schnee auf einer dünnen Schicht Eis und darunter ist Sumpf.““Holzcoop_Slider2_Aachener-Eiche-für-unsere-Werkstatt

Aus „Wohin rollst du, Äpfelchen …“ von Leo Perutz, Paul Zsolnay Verlag

The Goshawk

„Mir tut es heute noch weh, wenn ich daran denke, wie erleichtert ich war, als ich das las. Die Erleichterung gründete in einer verzweifelten Fehleinschätzung darüber, wie groß die Welt wirklich war. Ich suchte Trost in jenem heiteren Überlegenheitsgefühl, in dem die Kleingeistigen Zuflucht finden.“2016-01-19-11.53.35habicht

Aus „H wie Habicht“ von Helen Macdonald, Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin
Übersetzung aus dem Englischen von Ulrike Kretschmer

Der Rote Tod

„Und nun erkannten alle, daß der Rote Tod unter ihnen weilte. Er war gekommen wie ein Dieb in der Nacht. Und einer nach dem anderen sanken die Zecher in den blutbedeckten Räumen ihres Festes nieder, und jeder starb in der verzweifelten Gebärde seines Sturzes. Und das Leben der Ebenholzuhr entschwand mit dem Letzten der Fröhlichen. Und die Flammen der Dreifüße erloschen. Und Finsternis und Verwesung und der Rote Tod herrschten schrankenlos über allem.“2016-01-18-15.29.15poe

Edgar Allan Poe: Die Maske des Roten Todes
Erich Hoffmann Verlag Heidenheim
Illustriert von Fritz Fischer