Zusammengeklaubt

Was es nicht alles für Bücher gibt auf der Welt. Wer sich nicht alles schon mal Gedanken gemacht hat, und dann noch einen Verleger gefunden hat, und eine Leserschaft … Aber kaum sind 50 Jahre vergangen, ist die Leserschaft ausgestorben, und die Bücher verstauben irgendwo.

Aber ich habe einen Antiquar zum Freund, und was der so alles für mich ausgräbt, davon will ich – wenn es mich berührt, oder amüsiert, oder wenn ich es nur interessant finde – das eine oder andere hier einstellen.

Hermann Hesse hat es schwerlich nötig, der wird auch nach 90 Jahren noch gelesen, aber von seinem Buch „Wanderung“ hatte ich noch nicht gehört.

“ [ … ] Von den Bergen weht ein feuchter Fallwind mir vorüber, jenseits blicken blaue Himmelsinseln auf andere Länder nieder. Unter jenen Himmeln werde ich oftmals glücklich sein, oft auch Heimweh haben. Der vollkommene Mensch meiner Art, der reine Wanderer, müßte das Heimweh nicht kennen. Ich kenne es, ich bin nicht vollkommen, und ich strebe auch nicht es zu sein. Ich will mein Heimweh kosten wie ich meine Freuden koste. [ … ] „

There is no such thing as an innocent reading.

Dieses Bild kommt von der hotglueSeite read-in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.