Two quatrains

Ah! Sun-flower! weary of time,
Who countest the steps of the sun:
Seeking after that sweet golden clime
Where the travellers journey is done.

Where the Youth pined away with desire,
And the pale Virgin shrouded in snow:
Arise from their graves and aspire,
Where my Sun-flower wishes to go.

A poem by the English poet William Blake published in 1794 as part of the Songs of Experience collection.

Fearful symmetry

Tyger Tyger, burning bright,
In the forests of the night;
What immortal hand or eye,
Could frame thy fearful symmetry?

In what distant deeps or skies,
Burnt the fire of thine eyes?
On what wings dare he aspire?
What the hand, dare seize the fire?

And what shoulder, & what art,
Could twist the sinews of thy heart?
And when thy heart began to beat,
What dread hand? & what dread feet?

What the hammer? what the chain,
In what furnace was thy brain?
What the anvil? what dread grasp,
Dare its deadly terrors clasp!

When the stars threw down their spears
And water’d heaven with their tears:
Did he smile his work to see?
Did he who made the Lamb make thee?

Tyger Tyger burning bright,
In the forests of the night:
What immortal hand or eye,
Dare frame thy fearful symmetry?

A poem by the English poet William Blake published in 1794 as part of the Songs of Experience collection.

Die Tigerin

„Drei Männer waren ihretwegen ins Gefängnis gekommen, zwei hatten sich ihretwegen erschossen und der unzählige Rest ihrer Liebhaber, die sie alle nach wenigen Nächten abgeschüttelt hatte, ohne von Beschwörungen oder Drohungen sich imponieren zu lassen, wäre ausnahmslos auf das kleinste Zeichen hin, zu allem bereit, zu ihr zurückgekehrt.“

Walter Serner: Die Tigerin, erschienen bei Rogner & Bernhard

Der Rote Tod

„Und nun erkannten alle, daß der Rote Tod unter ihnen weilte. Er war gekommen wie ein Dieb in der Nacht. Und einer nach dem anderen sanken die Zecher in den blutbedeckten Räumen ihres Festes nieder, und jeder starb in der verzweifelten Gebärde seines Sturzes. Und das Leben der Ebenholzuhr entschwand mit dem Letzten der Fröhlichen. Und die Flammen der Dreifüße erloschen. Und Finsternis und Verwesung und der Rote Tod herrschten schrankenlos über allem.“2016-01-18-15.29.15poe

Edgar Allan Poe: Die Maske des Roten Todes
Erich Hoffmann Verlag Heidenheim
Illustriert von Fritz Fischer

Baumweh

2014-10-26-11.36.44wp

2014-10-26-11.36.06wpErstochene Urfichte an der Hill

Nach 1,3 Kilometern erreichen wir einen lauschigen Picknickplatz direkt am Wasser. Hier mündet der Ternellbach in die Hill. Allerdings hat der Zahn der Zeit an der hölzernen Sitzgruppe genagt. Wir befinden uns im Gebiet der Alten Fichten beziehungsweise Urfichten. Das ist die Bezeichnung für Fichten, die mindestens 120 Jahre alt sind. Sie sind dann bis zu 40 Meter hoch und haben einen Stammumfang von drei Metern.“
Von: Petra Vanderheiden Berndt