Der Rote Tod

„Und nun erkannten alle, daß der Rote Tod unter ihnen weilte. Er war gekommen wie ein Dieb in der Nacht. Und einer nach dem anderen sanken die Zecher in den blutbedeckten Räumen ihres Festes nieder, und jeder starb in der verzweifelten Gebärde seines Sturzes. Und das Leben der Ebenholzuhr entschwand mit dem Letzten der Fröhlichen. Und die Flammen der Dreifüße erloschen. Und Finsternis und Verwesung und der Rote Tod herrschten schrankenlos über allem.“2016-01-18-15.29.15poe

Edgar Allan Poe: Die Maske des Roten Todes
Erich Hoffmann Verlag Heidenheim
Illustriert von Fritz Fischer

Baumweh

2014-10-26-11.36.44wp

2014-10-26-11.36.06wpErstochene Urfichte an der Hill

Nach 1,3 Kilometern erreichen wir einen lauschigen Picknickplatz direkt am Wasser. Hier mündet der Ternellbach in die Hill. Allerdings hat der Zahn der Zeit an der hölzernen Sitzgruppe genagt. Wir befinden uns im Gebiet der Alten Fichten beziehungsweise Urfichten. Das ist die Bezeichnung für Fichten, die mindestens 120 Jahre alt sind. Sie sind dann bis zu 40 Meter hoch und haben einen Stammumfang von drei Metern.“
Von: Petra Vanderheiden Berndt